Sonntag, 13. August 2017

Ofentomatensauce

Hallo Ihr Lieben,

Tomaten mag ich in jeglicher Form - am liebsten natürlich aus dem
eigenen Garten.  Leider reicht die Ernte aus unserem Garten nicht, um auch noch
Tomatensauce für den Rest des Jahres zu produzieren. Darum nutze ich die Saison
um die leckeren Tomaten zuzukaufen, die es teilweise erstaunlich günstig
 auf dem Markt gibt, um damit Ofentomatensauce zu machen.




Das Rezept habe ich auf 1 kg Tomaten herunter gebrochen,
dies reicht natürlich nicht um die Sauce auf Vorrat zu produzieren,
aber das Rezept könnt ihr dann einfach je nach Bedarf erweitern.

Ich koche die Sauce mehrmals in der Saison, meist mit jeweils 
6 - 10 kg Tomaten.


Zutaten:
1 kg Tomaten
2 EL Ölivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Aceto Balsamico
3 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1-2 frische Tymianzweige
1-2 frische Oreganozweige


Für die Ofentomatensauce benutzt ihr ein tiefes Backblech.
Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, halbieren und
auf das Backblech geben. Die Schalotten und die Knoblauchzehen
schälen, halbieren und ebenfalls zu den Tomaten geben.
Olivenöl, Aceto Balsamico sowie Thymian und Oregano über die Tomaten
 geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Blech für ca. 20 min bei 200 Grad Umluft in den Backofen geben.




Die Tomaten auskühlen lassen und die Haut entfernen. Die harten
Tymianzweige ebenfalls entfernen (Thymian vorher abzupfen) 
und den gesamten Inhalt des Backblechs dann in einen Topf geben.

Die Tomaten im Topf mit dem Stabmixer pürieren und aufkochen lassen.

Die Tomatensauce in sterile Gläser füllen. Ein tiefes Backblech auf die
unterste Schiene des Backofens geben und fast komplett mit Wasser füllen.
Die Gläser auf das Backblech stellen und dabei darauf achten, dass die 
Gläser sich nicht berühren, da sie sonst platzen könnten.
 Die Gläser im Backofen bei 150 Grad Umluft ca. 30 - 40 min
 einkochen lassen. Die Backofentür dann auflassen und die Gläser vollständig
 auskühlen lassen - so hält sich die Ofentomatensauce mehrere Monate.




Die Sauce könnt ihr dann je nach Geschmack als Basis für Tomatensuppe
oder Nudelsaucen jeglicher Art weiterverwenden und so die Frische des
Sommers auch für den Winter konservieren :-)

Habt noch einen schönen Sonntag.

Alles ♥ Angela


Montag, 31. Juli 2017

Neues aus Maastricht

Gerade an den Wochenenden machen wir sehr gerne einfach mal einen Tagesausflug
 und da kommt es uns natürlich sehr gelegen, dass die Geschäfte in Holland
 ja auch Sonntags geöffnet haben (die meisten zumindest ab 12.00 Uhr). 
Letzten Sonntag hat es uns deshalb, eigentlich ganz ungeplant, 
  mal wieder nach Maastricht geführt.

 In diesem Blogpost: "Ein Tag in Maastricht", hatte ich euch ja bereits
 einige Tipps für Maastricht gezeigt.

Wir haben in einem bereits erwähnten Café zu Mittag gegessen:

 Cafe Zondag (Wycker Brugstraat 42)






Ganz in der Nähe vom Cafe Zondag, könnt ihr hier einen leckeren Kaffee trinken:

Alley Cat Bikes & Coffee (Hoenderstraat 15-17)

Solltet ihr mit dem Fahrrad unterwegs sein, könnt ihr es sogar direkt ins Café bringen.






Etwas shoppen waren wir natürlich auch noch und zwar bei

Festen (Minckelersstraat 1A)

Dort findet ihr jede Menge tolle Wohnaccessoires und Pflanzen.







Habt einen guten Start in die neue Woche.

Alles ♥ Angela



Sonntag, 2. Juli 2017

French Toast Sticks


Ihr Lieben,

heute habe ich mal eine Frühstücksidee für euch:


Ihr benötigt:

4 Scheiben Sandwich Toast
Butter zum Braten
2 Eier
3 EL Milch
3 EL Sahne
1 Prise Salz
Rohrohrzucker und Zimt

Ahornsirup und Früchte nach Belieben



Die Toastscheiben in jeweils 4 oder 5 Streifen schneiden.
Eier, Milch, Sahne und Salz in einem tiefen Teller miteinander verquirlen. 
Die Toast-Sticks durch die Masse ziehen und in einer Pfanne in Butter anbraten.
Nach dem Braten die Stick in der Zucker/Zimt Mischung wälzen und mit Ahornsirup
und Früchten servieren.






Habt noch einen schönen Sonntag.

Alles ♥ Angela